Mitgliederzahlen: Islam

Islam

Gesamtzahl der Muslime in Deutschland:

4.000.000 Symbol: Haken
2010 / REMID, BAMF

Nach einer Erhebung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (2009) für die Deutsche Islamkonferenz wird die Zahl der Muslime auf 4 bis 4,5 Mio. geschätzt (REMID-Korrektur der 3,8 bis 4,3 Mio. der BAMF-Studie). Bislang gingen Schätzungen von etwa 3,2 bis 3,5 Mio. Muslime aus (vgl. Erläuterungen).
Nach einer BAMF-Studie zum „Islamischen Gemeindeleben in Deutschland“ (2012) gibt es rund 2.350 islamische einschließlich alevitische Gemeinden mit Gebetsräumlichkeiten sowie zwischen 1.700 und 2.500 islamische Religionsbedienstete. Details dieser Studie sind als IGLD 2012 im Folgenden beigefügt. Bzgl. Glaubensrichtung (S. 54) kommen 474 ohne Angabe, 35 gemischte Gemeinden und vier sonstige hinzu.
Das bzgl. der Seriösität seiner Zahlen umstrittene Islam-Institut in Soest geht 2013 von 40.000 Konvertiten in Deutschland aus; „Schätzungen zu der Anzahl von deutschen Konvertiten zum Islam beziehen sich auf einen weit gefassten Rahmen von 13.000 bis 100.000 Personen, der auf keiner wissenschaftlich validierten Grundlage beruht“ (BAMF 2009).

Der Zensus 2011 korrigierte die Bevölkerungszahl Deutschlands um ca. 1,5 Mio. nach unten (insb. 6,2 Mio. statt 7,3 Mio. „Ausländer“).

Bei den Asylerstanträgen 2014 wurden ca. 109.000 bzw. 63,3% der Religionszugehörigkeit Islam zugerechnet (BAMF, Das Bundesamt in Zahlen 2014, S. 25), 2015 ca. 323.000 bzw. 73,1% (BAMF, Das Bundesamt in Zahlen 2015, S. 22).

 

Sunniten: 2.640.000
2006 / REMID. IGLD 2012: 1.573 Gemeinden. 2013: Von 2.095 auf moscheesuche.de von M. Krüper eingetragenen Moscheen (149 mit Minarett) auf deutschsprachigem Gebiet gehören ca. 1.500 einem Dachverband in Deutschland an (insofern diese Angabe gemacht wurde).

Aleviten: 500.000
2009 / REMID, BAMF. IGLD 2012: 111 Gemeinden. Religionsmonitor 2008: „Schätzungen der Zahl von Aleviten in Deutschland bewegen sich zwischen 300.000 und 700.000“.

„Streng nach religionswissenschaftlichen Kriterien beurteilt wäre das Alevitentum am ehesten als eine eigenständige synkretistische Religion mit besonderen Bezügen zum Islam zu bewerten. Da aber die heutigen Aleviten sich mehrheitlich als Muslime verstehen und sowohl der türkische Staat als auch die Weltmuslimliga die Aleviten als Muslime gelten lassen, kann ein wissenschaftliches Gutachten sie nicht aus dem Islam ausgrenzen, sondern muss sie als eine eigenständige Größe innerhalb des Islam bezeichnen“ (Spuler-Stegemann 2003: 41).

 Iranische Imamiten und türkische Schiiten: 225.500
2006 / REMID, ZIA. IGLD 2012: 61 Gemeinden (freiwillige Angabe). Hinzukommen 80.000 afghanische Schiiten (Wunn / Mohaghegh 2007).

Alawiten / Nusairier (Türkei, Syrien): 70.000
2010 / REMID, Frobenius Institut.

Ahmadiyya: 35.000
2013 / REMID. 244 Gemeinden, v.a. Flüchtlinge aus Pakistan. IGLD 2012: 71 Gemeinden. Seit Juni 2013 ist Ahmadiyya Muslim Jamaat KdÖR in Hessen. Vorige Angabe: 50.000 (2005), korrigiert im Körperschaftsverfahren. Eigenangabe 2016: 45.000.

Sufi-Gemeinschaften: ca. (unter) 10.000
2015 / REMID / Klinkhammer (Somatisierung des Religiösen: S. 207) . IGLD 2012: 13 Gemeinden. Die Haqqaniyya (bzw. Naqshibandiyya nach Scheich Nazim) gehören mit 500-600 Mitgliedern (Klinkhammer 2009) bzw. um die 5.000 Anhängern (Schleßmann 2003) sowie die Burhaniya mit ca. 500 (REMID 2008) zu den größeren Ordensgemeinschaften. Der Alawiyya-Orden hat 120 Mitglieder (REMID 2011).

Salafiyya: ca. 8.350
2016 / VS. Vorige Angaben des VS 2015: 7.300 (Bericht des VS Bund für 2014: 7.000); VS 2014: ca. 6.000; 2013: ca. 4.500; 2012: ca. 3.800; 2010: 3.000 – 5.000. Angaben des Verfassungsschutzes dürften auf Ermittlungen im Umfeld von öffentlichen Großveranstaltungen beruhen. Mitgliederzahlen der Moscheevereine sind vermutlich weit geringer. EZW geht von 100 „missionarisch aktiven Salafiten“ aus (2011), das BKA von „140 gefährliche[n] Personen mit radikal-islamistischem Hintergrund“ (2013).

Ismailiten: 1.900
2005 / ZIA.

Omanische Ibaditen (Charidschiten): ca. 270
2013 / REMID. Anteilumrechnung nach Faktor 75% (Wilkinson 2010) auf Zahlenbasis BMI 2011.

Moscheevereine / Organisationen:

Die Zahl der Vereinsmitglieder ist kein Anhaltspunkt für die Bedeutung der Vereine. DITIB, IR, VIKZ, ZMD sind seit 2007 im Koordinationsrat der Muslime in Deutschland. An der DIK (Deutsche Islamkonferenz) nimmt zudem der AABF, die AMJ, die IGBD, die Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden in Deutschland (IGS; 138 Moscheegemeinden; 2012: 110), der Zentralrat der Marokkaner in Deutschland (47 Moscheegemeinden) und – in nicht-religiösen Fragen – die Türkische Gemeinde in Deutschland teil (Stand: April 2015).

Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB): 150.000
2007 / REMID. Eigenangabe: 220.000 in 880 Vereinen (2007; 1984: 230; 2012: 896).

Islamrat für die BRD (IR): ca. 40.000 bis 60.000
2015 / DIK. Vorige Angaben (mit Angehörigen): 145.000 (REMID 2007), 136.000 (2005). Ca. 400 Moscheevereine.

Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG): 31.000 Symbol: Haken
2013 / VS. VS 2014: „Aufgrund des anhaltenden Veränderungsprozesses in der IGMG können derzeit keine verlässlichen Zahlenangaben zum aktuellen Personenpotenzial ausgewiesen werden“. 2012/3: 323 Moscheevereine (2005: 274). Mitglied im IR. Vorige Angaben: 31.000 (2011/2), 30.000 (2010), 27.000 (2007).

Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland (IGBD): 30.000
2010 / REMID. Mitglied im IR und im ZMD. 61 Moscheegemeinden.

Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ): 24.000
2010 / REMID. 300 Vereine.

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD): 15.000 – 20.000
2015 / DIK. 24 (2008: 19) Dachorganisationen mit den dazugehörigen ca. 300 Moscheevereinen. Vorige Angabe: 22.000 (REMID, BAMF 2008).

Alevitische Gemeinde Deutschland e. V. (AABF): 20.000
2008 / REMID, BAMF. 2011: 130 Vereine (2005: 96). Eigenangabe (2011): 100.000 mit Familienangehörigen. Nach BMI-Studie vertritt der AABF ca. 255.000 bis 275.000 Gläubige (2009). Siehe auch unter Aleviten.

Islamische Religionsgemeinschaft Hessen: 11.000
2005 / REMID. 122 lokale Gruppen.

Türkisch-Islamische Union (ATIB): 8.000- 10.000
2005 / REMID, BAMF. 123 Moscheevereine. Mitglied im ZMD.

Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland (ADÜTDF): 7.000 Symbol: Haken
2015 / VS. Vorige Angaben: 7.000 (2010-14), 7.500 (2007). Für 2012-5 ergänzt der VS 3.000 Mitglieder der Jugendbewegung (Ülkücü, „Idealisten“; „Graue Wölfe“).

Islamische Gemeinschaft Jama’t un-Nur (Nurculuk-Vereinigung): 6.000 – 12.000
2005 / REMID. 120 Medresen. Mitglied im IR.

Hizmet-Bewegung (Fethullah Gülen): mind. 5.000
2015 / EZW. Zahl der unterstützenden Unternehmen des Bundesverbandes der Unternehmervereinigungen (BUV) mit zudem 20 Mitgliedsvereinen, 3.000 Mitgliedern und 40.000 Mitarbeitern. Hinzukommen 160 (F. Eißler, Berliner Dialog, 2015) bis „300 Kultur- und Bildungsvereine und außerschulische Nachhilfeeinrichtungen, fast 30 Schulen, viele Kindertagesstätten,15 Dialoginstitutionen, […] ein Dutzend Akademiker[verbände…] sowie die internationale Mediengruppe World Media Group AG in Offenbach a.M., unter deren Dach Zeitungen (wie Zaman Avrupa), Radio- und Fernsehsender (wie Samanyolu TV Avrupa und Ebru TV), Zeitschriften (z.B. Fontäne) wie auch beispielsweise das Deutsch-Türkische Journal (DTJ) […] vereint sind. Viele der Nachhilfevereine, etwa die Pangea-Bildungszentren, sind im Academy Verein für Bildungsberatung e.V. (Frankfurt a. M.) organisiert“ (Eißler, EZW Nr. 238/2015, S. 3).

Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD): 1.040
2015 / VS Bund (als Angabe „Muslimbruderschaft“ /„Islamische Gemeinschaft in Deutschland e.V.“; daneben Angabe von 300 Mitgliedern des Vereins im Anhang). Mitglied im ZMD. Vorige Angabe: 1.000 (VS Bund 2014 MB / IGD); 1.300 (2005; VS Hessen 2013).

Cem-Stiftung (Alternative zur alevitischen Gemeinde): 1.000
2005 / REMID, BAMF. 10 Vereine. Siehe auch unter Aleviten.

Kalifatsstaat: 800
2011 / VS. Die Organisation ist seit Dezember 2001 verboten. Vorige Angaben: 750 (VS 2005).

Tablighi Jama´at (Gemeinschaft der Verkündigung der Mission): 650 Symbol: Haken
2015 / VS. Vorige Angaben: 700 (VS 2011-4), 600 (REMID 2006).

Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. (DMLB): 150
2008 / REMID. Mitglied im ZMD.

Islamische Vereinigung in Bayern e.V.: ca. 150
2012 / VS. Mitglied in der Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands.

Liberal-Islamischer Bund (LIB): 150
2012 / REMID. Vorherige Angaben: 100 (2011). 2015: 2 Gemeinden u. 2 weitere Gruppen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *