4. Mai: Buddha-Reliquien und die Konstruktion religiöser Räume in Sri Lanka und Südostasien

rel.a.mi2016

Vortragende beim ersten Vortrag von „Religion am Mittwoch“ heute ist Dr. Ann-Kathrin Wolf aus Bochum.

Die Veranstaltung beginnt mit einer themenbezogenen Führung durch die Religionskundliche Sammlung um 18.00 Uhr; der Themenabend ca. 18.15 Uhr.

Eintritt frei.

„Religion am Mittwoch“ ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit von REMID, dem Fachgebiet Religionswissenschaft und der Religionskundlichen Sammlung in Marburg.
Sie findet immer am ersten Mittwoch eines Monats im Seminarraum des Fachgebiets Religionswissenschaft (1. Stock) und in den Räumen der Religionskundlichen Sammlung (Landgraf-Philipp-Str. 4) statt. In ihr stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Vertreterinnen und Vertreter von religionsbezogenen Projekten und Religionsgemeinschaften ihre aktuellen Arbeitsbereiche durch Vorträge, Reiseberichte, Filme oder über Diskussionsrunden vor.

Siehe auch: das neue Programm von „Religion am Mittwoch“.

Neues Faltblatt erschienen: Bahá’í

In der Reihe „Kurzinformation Religion“ ist ein neues Faltblatt entschieden. REMID dankt hierzu Dr. Katharina Wilkens für die Vorarbeit in ihrem Seminar und natürlich der Autorin Kathrin Stiegler.

Zur Übersicht: Kurzinformation Religion

bahai-faltblatt
„Am 22. Mai 1844 stellte sich Sayyid Ali Muhammad als „Tor“ zum verborgenen Imam (= der Bab) vor. Dieses Ereignis ist für die Bahá’í der Beginn einer neuen Ära und monotheistischen Religion nach dem Islam. 1848 erklärte er, er sei der wiedergekommene verborgene 12. Imam, was für seine Anhänger die theologische Begründung dafür war, sich als vom schiitischen Glauben unabhängige Gemeinschaft zu verstehen. Mirza Husain Ali Nuri, genannt Bahá’u`lláh (arab. die Herrlichkeit Gottes), ein früher Anhänger des Bab, verkündete am 8. April 1863 in Bagdad der vom Bab in seinen Schriften verheißene göttlich Gesandte zu sein, mit dem „der jüngste Tag“ in der bereits begonnenen Endzeit anbrechen werde.“

13. April: „Gewalt und Gewaltüberwindung im Qur’an“

rel.a.mi2016

Vortragende beim ersten Vortrag von „Religion am Mittwoch“ heute ist Hamideh Mohagheghi aus Paderborn.
(https://kw.uni-paderborn.de/institut-fuer-evangelische-theologie/hamideh-mohagheghi/)

Die Veranstaltung beginnt mit einer themenbezogenen Führung durch die Religionskundliche Sammlung um 18.00 Uhr; der Themenabend ca. 18.15 Uhr.

Eintritt frei.

„Religion am Mittwoch“ ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit von REMID, dem Fachgebiet Religionswissenschaft und der Religionskundlichen Sammlung in Marburg.
Sie findet immer am ersten Mittwoch eines Monats im Seminarraum des Fachgebiets Religionswissenschaft (1. Stock) und in den Räumen der Religionskundlichen Sammlung (Landgraf-Philipp-Str. 4) statt. In ihr stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Vertreterinnen und Vertreter von religionsbezogenen Projekten und Religionsgemeinschaften ihre aktuellen Arbeitsbereiche durch Vorträge, Reiseberichte, Filme oder über Diskussionsrunden vor.

Neues Programm Religion am Mittwoch

rel.a.mi2016
Das neue Programm für 2016/17 ist da!

REMID und das Fachgebiet Religionswissenschaft der Universität Marburg einschließlich der Religionskundlichen Sammlung präsentieren den neuen Flyer.

Heute geht es los mit Hamideh Mohagheghi (Paderborn), die über „Gewalt und Gewaltüberwindung im Qur’an“ sprechen wird.
Die Veranstaltung beginnt mit einer themenbezogenen Führung durch die Religionskundliche Sammlung um 18.00 Uhr; der Themenabend beginnt ca. 18.15 Uhr.

Scientology. Warum alle von dieser „Sekte“ fasziniert sind und sich niemand mit dieser „Religion“ auseinandersetzen möchte

Rami-Flyer_2015_400x875_web„Religion am Mittwoch“ ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit REMID. Sie findet immer am ersten Mittwoch eines Monats im Seminarraum des Fachgebiets Religionswissenschaft (1. Stock) und in den Räumen der Religionskundlichen Sammlung (Landgraf-Philipp-Str. 4) statt. In ihr stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Vertreterinnen und Vertreter von religionsbezogenen Projekten und Religionsgemeinschaften ihre aktuellen Arbeitsbereiche durch Vorträge, Reiseberichte, Filme oder über Diskussionsrunden vor. An jedem dieser Abende wird zudem eine themenbezogene Führung durch die Religionskundliche Sammlung angeboten.

Die Veranstaltungen von „Religion am Mittwoch“ beginnen mit einer themenbezogenen Führung durch die Religionskundliche Sammlung um 18.00 Uhr; der Themenabend beginnt ca. 18.15 Uhr und klingt mit einem kleinen Umtrunk gegen 20 Uhr aus.

Vortragender ist Dr. Gerald Willms (Göttingen).

Eintritt frei.

Den aktuellen Flyer finden Sie hier.

Religion am Mittwoch am 13. Jan.: Frauen im Kult des antiken Judentums

Rami-Flyer_2015_400x875_web„Religion am Mittwoch“ ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit REMID. Sie findet immer am ersten Mittwoch eines Monats im Seminarraum des Fachgebiets Religionswissenschaft (1. Stock) und in den Räumen der Religionskundlichen Sammlung (Landgraf-Philipp-Str. 4) statt. In ihr stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Vertreterinnen und Vertreter von religionsbezogenen Projekten und Religionsgemeinschaften ihre aktuellen Arbeitsbereiche durch Vorträge, Reiseberichte, Filme oder über Diskussionsrunden vor. An jedem dieser Abende wird zudem eine themenbezogene Führung durch die Religionskundliche Sammlung angeboten.

Die Veranstaltungen von „Religion am Mittwoch“ beginnen mit einer themenbezogenen Führung durch die Religionskundliche Sammlung um 18.00 Uhr; der Themenabend beginnt ca. 18.15 Uhr und klingt mit einem kleinen Umtrunk gegen 20 Uhr aus.

Vortragende ist Prof. Dr. Angela Standhartinger aus Marburg.

Eintritt frei.

Den aktuellen Flyer finden Sie hier.

Neuer Vorstand gewählt

Auf der Mitgliederversammlung am 21. November 2015 in Marburg wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der Vorsitz besteht nun aus Christoph Wagenseil, Martin Radermacher und Robert Stephanus (Kassenwart). Als Vorstandsbeisitzende wurden Julia Dippel, Christiane Königstedt und Jennifer Krause gewählt.

Religion am Mittwoch, 2. Dez.: Sahara und Sudan

Rami-Flyer_2015_400x875_webWir möchten Sie herzlich zu einem ganz besonderen Abend einladen, den wir gemeinsam mit dem Förderverein für die Religionskundliche Sammlung und dem Fachgebiet Religionswissenschaft in Marburg e.V. veranstalten:

Am Mittwoch, den 2. Dezember 2015, findet unter dem Titel
„Sahara und Sudan: Deutsche Reisende des 19. Jahrhunderts im islamischen Afrika“ der Vortrag von Dr. Michael Kleiner (Göttingen) statt:

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr s.t. im Seminarraum der Religionswissenschaft (Landgraf-Philipp-Straße 4, 35037 Marburg).

„Religion am Mittwoch“ ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit REMID. Sie findet immer am ersten Mittwoch eines Monats im Seminarraum des Fachgebiets Religionswissenschaft (1. Stock) und in den Räumen der Religionskundlichen Sammlung (Landgraf-Philipp-Str. 4) statt. In ihr stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Vertreterinnen und Vertreter von religionsbezogenen Projekten und Religionsgemeinschaften ihre aktuellen Arbeitsbereiche durch Vorträge, Reiseberichte, Filme oder über Diskussionsrunden vor. An jedem dieser Abende wird zudem eine themenbezogene Führung durch die Religionskundliche Sammlung angeboten.

Die Veranstaltungen von „Religion am Mittwoch“ beginnen mit einer themenbezogenen Führung durch die Religionskundliche Sammlung um 18.00 Uhr; der Themenabend beginnt ca. 18.15 Uhr und klingt mit einem kleinen Umtrunk gegen 20 Uhr aus.

FöReMa-Preis: REMID-Blog ausgezeichnet

image_largeAm Mittwoch, den 11. November 2015, fand unter dem Motto „Neu erworbene und wiederentdeckte Schätze der Religionskundlichen Sammlung“ der festliche Museumsabend des Fördervereins für die Religionskundliche Sammlung und des Fachgebiets Religionswissenschaft in Marburg e.V. (kurz FöReMa genannt) statt. Die Vorsitzenden Prof. Dr. Sebastian Murken und Prof. Dr. Edith Franke leiteten im Rahmen der „Religion am Mittwoch„-Veranstaltungsreihe durch diesen besonderen Abend.

Der Förderverein würdigte in diesem Jahr Personen, die sich durch besonderes Engagement für die Religionskundliche Sammlung oder das Fachgebiet Religionswissenschaft in Marburg verdient gemacht haben, mit einem Preis. Studierende sowie Freundinnen und Freunde der Religionswissenschaft waren aufgefordert worden, Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten mit einer kurzen Begründung einzureichen. Die Preisverleihung fand nun im feierlichen Rahmen des Museumsabends statt. Der jeweils mit 100 € dotierte FöReMa-Preis ging an drei Preistragende:

Es wurden Christoph Wagenseil für sein Engagement religionswissenschaftliche Forschung der Öffentlichkeit durch seinen REMID-Blog zu vermitteln, Paulina Rinne, die als studentische Hilfskraft großen Einsatz für die Religionskundliche Sammlung erwies, sowie das Team des autonomen studentischen Forschungs- und Ausstellungsprojekts „SinnRäume“ geehrt.

Im Anschluss daran wurden drei ausgewählte Schätze der Religionskundlichen Sammlung präsentiert:
Konstanze Runge berichtete über ihre Anschaffung einer Schutzengel-Ikone aus St. Petersburg, die auch symbolisch für die Kooperation mit dem St. Petersburger Staatsmuseum für Religionsgeschichte steht. Paulina Rinne stellte ihre Untersuchungsergebnisse über ein Holzrelief vor, welches eine Schenkung aus dem Nachlass von Prof. Dr. Eckhard Rau war. Die Holzschnitzarbeit aus Südindien stellt im Mittelpunkt die hinduistische, göttliche Hochzeitsszene von Minakshi und Shiva dar. Laura Griese präsentierte dem interessierten Publikum Tilaka-Stempel der Vaishnavas. Diese kleinen Körperstempel brachte seinerzeit der Gründer der Religionskundlichen Sammlung, Prof. Dr. Rudolf Otto, von einer seiner Indien-Reisen mit.

Umrahmt wurde der Abend mit Musik durch die Cellistin Valeska Schulz und einem kleinen Empfang mit indischem Dal durch das Team der Religionskundlichen Sammlung und des Fachgebiets Religionswissenschaft.

Text von Julia Dippel.